Dachentwässerung am Steildach

MF Steildach berechnet die Regenmenge aller Teildachflächen, überträgt diese, abhängig von der Lage der Fallrohre, auf die angeschlossenen Rinnen und berechnet deren Abflussleistung. Rinnenwinkel und Flächen welche auf andere Flächen entwässern (Krüppelwalme...) werden automatisch erkannt und in die Berechnung einbezogen. Als Berechnungsgrundlage für die Dachentwässerung dienen die DIN 1986 Teil 100, DIN EN 12056 Teil 3, die Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks sowie die Fachregeln des ZVSHK.

Da nahezu alle lieferbaren Rinnenformen und -formate in MF Steildach enthalten sind, wird die Berechnung der Dachentwässerung zum Kinderspiel.